Tanzania

 

Almost 41 million people speak about 128 different languages. Until now no uranium deposit was built, but the first is planned.

As is so often the case, money is one of the main reasons, because there will be 1600 new jobs through the mine and 5 million US Dollars revenue yearly. The grave environmental and health issues connected to opening a mine next to one of the most important natural reserves in the world are also being ignored here.

 

News & Activities on Tanzania


Concerning the Mkuju River Uranium Project at Selous Game Reserve, Tanzania

LogoClean2Attached is an important letter from the Gundjeihmi Aboriginal Corporation to all members of the WHC and the director of the world heritage centre.

Please share this letter through any channels you have access to, and sign the petition linked below, it's very important to make an impression in this matter.

Beyond Nuclear & Uranium Network: Stop the Mkuju River Uranium Project at Selous Game Reserve, Tanzania

Important Petition: Sign this and tell your friends!

The World Heritage site Selous Game Reserve in Tanzania faces a possible change of boundaries because of the planned Mjuku River uranium mine.

Read more...

Ist Uranbergbau ein Gewinn für Tansania?

April 2012 / Günther Wippel, Martin Kurz

Folgekosten

Fakten und Überlegungen zur Wirtschaftlichkeit und wirtschaftlichen Aspekten des Uranbergbaus

 

Bei der Beurteilung von Projektes des Uranbergbaus werden häufig die wirtschaftlichen Vorteile sowie die Steuer- und Pachteinnahmen für den Staat als Vorteile hervorgehoben.

Der Uranbergbau zieht jedoch aufgrund der physikalischen, chemischen und geologischen Gegebenheit sowie der allgemeinen Umweltbedingungen langfristige und teilweise schwerwiegenden Folgen nach sich.

Read more...

Selous Game Reserve - World Heritage site und geplanter Uranabbau am Mkuju River Project / Factsheet Februar 2012

SelousFactsheetDer Selous Game Park (Wildreservat Selous) liegt im Süden von Tanzania, er umfasst 50.000 km², das sind rund 5% des Staatsgebietes. Er ist damit das größte kontrollierte Wildschutzgebiet in Afrika.

Der Park beherbergt – neben vielen andere Tierarten – bedeutende Populationen von Elefanten, dem Schwarzen Nashorn, Geparden, Giraffen, Flusspferden und Krokodilen und Wildhunden.

Man kennt mehr als 2.100 Pflanzenarten, es werden mehr in den abgelegenen Wäldern vermutet (detaillierte Beschreibung siehe Anlage 1).

Read more...

Die Senke von Bahi - eine Oase des Lebens bedroht durch Pläne zum Uranbergbau / Factsheet Februar 2012

Bahi Senke

Etwa 50km westlich der tansanischen Hauptstadt Dodoma erstreckt sich um die Kleinstadt Bahi ein topfebenes Tiefland. Ausläufer des ostafrikanischen Grabenbruchs leiten sowohl ober- als auch unterirdisch abfließendes Wasser in diese abflusslose topographische Senke (1).

Read more...

Fact-finding Mission betreffs Uranabbau in Tanzania

Tanzania: Dar Es Salaam / Bahi / Dodoma

Ute Koczy (MdB, Die GRÜNEN) und Jüttner (MdB, CDU) in Tanzania
Fact-finding Mission betreffs Uranabbau

siehe Bericht auf der website der GRÜNEN

Allgemeine Situation

Ein kurzer Überblick zur Situation in Tanzania.

Read more...

Uranium mining in the eyes of civil society in Tanzania

Kurzversion einer Präsentation von Anthony Lyamunda während des von Tanzania-network.de e.V. veranstalteten Studientages zum Thema „Gold, Uran und Edelsteine – Wie reich ist Tansania wirklich?“

(english translation included)

Read more...